Skip to content

Die Krise unserer Zeit: Tiefenmaterialismus und der Verlust des Selbstseins

Übersetzung aus multipolaristen.de


Die Krise unserer Zeit besteht darin, dass unsere Gesellschaften das menschheitliche Ziel und den tieferen Sinn der menschlichen Existenz nicht berücksichtigen. Dunkle Wege werden immer dort auftauchen und wachsen, wo das Licht ohne Fokus und Absicht flackert. Die Welt ist heute zunehmend zersplittert. Die derzeitige globale Situation führt zu einem Zusammenbruch des Körpers ― individuell, sozial und psychologisch. Auch der kollektive soziale Geist befindet sich in einem Trauma, und der Körper zeigt diese Krankheit oder dieses Unwohlsein. Unsere modernen, von der Wirtschaft geprägten Gesellschaften waren bereits im Begriff zu kollabieren, als das „Bio-Agens“ auftauchte, um diesen Prozess zu beschleunigen. Jetzt werden wir nicht nur von den Kräften rund um den Bio-Agenten beeinflusst, sondern auch von einem Informations- und einem Psycho-Virus. Unser sozialer Verstand und unsere Körper kollabieren moralisch und spirituell. Wir wandern führungslos durch eine neue Landschaft der Angst. Wir werden überrumpelt von dem, was ich als den „Stierkämpfer-Effekt“ bezeichne: Der Stierkämpfer hält den Stier geblendet und fixiert ihn mit seinem Umhang. Der Stier windet sich, dreht sich und rennt, doch seine Sicht ist immer auf den Umhang verengt, der sich immer direkt vor seiner Nase befindet. Ähnlich leben die Menschen ihr Leben, geblendet von einem Umhang, den sie nie begreifen. Wir werden überredet und gezwungen, dem Umhang hinterherzujagen, und deshalb ist unsere Sicht verengt und wir sind nicht in der Lage, das Gesamtbild zu sehen. Die Menschen kämpfen untereinander um die Reste des Umhangs. Doch wir sehen nicht die, die die Umhänge halten ― die als Stierkämpfer getarnt sind. Unsere Gesellschaften, unsere Kulturen und unser Menschsein selbst werden neu codiert. Wir werden biologisch, sozial und psychologisch neu codiert. Die biologische und psychologische Dimension hat sich zum Nachteil unseres inneren Lebens ― des Lebens des Geistes ― verschmolzen.

Und diese gegenwärtige Krise entwickelt sich auf dem Rücken eines Vorstoßes zu einem tieferen Materialismus ― denn der Materialismus ist die Grundlage für die Entwicklung eines äußeren Fokus ― da draußen ― weg vom inneren Selbst. Der Materialismus sagt uns, dass das, was wir sehen können, alles ist, was es gibt. Und das, was wir sehen können, ist programmiert, manipuliert und inszeniert, damit wir ein bestimmtes Bild sehen ― die Mainstream-Konsens-Erzählung. Und wenn wir diese Konsensrealität akzeptieren, dann gründen wir alle unsere Glaubenssätze, unsere Meinungen, unsere Realitätssätze, unser Verständnis auf diese Konsenserzählung ― was wir als das Schachbrett bezeichnen können. Und wenn eine Person erst einmal an das Schachbrett glaubt, dann kann alles, was darauf platziert wird ― politische Kämpfe, nationale Rivalitäten, Krieg, Finanzen und vieles, vieles mehr ― geschickt eingefädelt werden, um nach bestimmten vorgeplanten Plänen abzulaufen ― und das ist das Spiel. Das Leben auf diesem Planeten ist Teil eines bestimmten Spiels. Ich sage gerne: Die Teufel verlieren, aber sie haben noch nicht verloren. Und die Engel gewinnen, aber sie haben noch nicht gewonnen. Und deshalb erleben wir jetzt diese Kämpfe, die viel Chaos in die Welt bringen, da sie sich durch physische Ereignisse auf dem materiellen Schachbrett manifestieren. Und diese Ereignisse spielen sich auch durch konstruierte Polaritäten ab. Zu diesen extremen Polaritäten gehören: Wir gegen sie; Westen gegen Osten; links gegen rechts; liberal gegen konservativ usw. Dies sind alles künstliche Konstrukte, die ein materielles Paradigma verstärken, in dem die Menschen in Trennung voneinander leben. Selbst wenn diese Polaritäten dann durch so genannte Multipolaritäten ersetzt werden ― wie bei der Neuordnung des geopolitischen Schachbretts ―, handelt es sich immer noch um falsche Oberflächenarrangements und oberflächliche Gegensätze.

Und weil unser Fokus auf die vermeintlichen Polaritäten gerichtet ist, werden wir von dem abgelenkt, was wirklich vor sich geht. Das ist es, was ich den „Zaubertrick“ nenne ― das Publikum wird durch den Zauberer, der das weiße Kaninchen aus dem Hut zieht, abgelenkt, ist aber gleichzeitig ahnungslos oder ignorant gegenüber dem, was wirklich mit der anderen Hand des Zauberers vor sich geht. Wenn die Menschen sich weiterhin von der Giftigkeit der äußeren Welt ablenken lassen ― ihrem Medienzirkus, ihren Unterhaltungsabsurditäten, ihrer gezielten Propaganda und ihren geopolitischen Streitereien ―, dann wird die Konsensrealität durch diese Einflüsse, die die Menschen dann wieder in das System einspeisen, ständig geprägt und bestätigt. Das Einzige, was wir tun können, ist, uns von diesen polarisierenden Energien zu lösen und unsere Ausrichtungen und Zugehörigkeiten neu zu kalibrieren. Menschenfeindliche ― oder entwicklungsfeindliche ― Kräfte versuchen, das menschliche Denken und die kulturellen Narrative durch einen trockenen Materialismus zu kontrollieren und zu steuern, wie z. B. durch das Streben nach Transhumanismus und Technokratie. Diese Kräfte versuchen, das menschliche Denken einzuschränken und zu kontrollieren, indem sie es auf den physischen Bereich beschränken. Das heißt, sie propagieren eine Weltsicht der Verneinung und Verleugnung, die kein geistiges Bewusstsein oder echte Inspiration jenseits des materiellen Bereichs anerkennt. Die niederen Kräfte zielen darauf ab, den Materialismus zu „übermaterialisieren“. Sie beabsichtigen, die Verstrickung innerhalb der physischen Materie zu vertiefen und künstliche materielle Formen zu schaffen, die im natürlichen Verlauf der menschlichen Entwicklung nicht zustande gekommen wären. Diese Kräfte versuchen verzweifelt, eine Erneuerung der menschlichen Kultur zu verhindern, indem sie sie in eine Art Techno-Utopie lenken ― die in Wirklichkeit ein materielles Gefängnis für die kognitive und geistige Freiheit des Menschen ist.

Ein Ökosystem der Automatisierung wird sich nicht nur auf das menschliche Verhalten auswirken, sondern auch auf unseren Erkenntniszustand. Der unbewusste Mensch kann sich nach und nach in einen Robo-Sapien verwandeln, bei dem Verhaltensweisen und kognitive Wahrnehmung auf ein sehr niedriges Niveau beschränkt sind. Ein solcher Mensch wird kaum mehr sein als ein Rädchen in der Maschine. Und die Maschine wird durch KI-gesteuerte Infrastrukturen gut geölt sein. Diese techno-materiellen Kräfte zielen darauf ab, den Menschen in einer Weise zu erdrücken, die seine Einbindung in physisch-digitale Zwänge verstärkt und gleichzeitig die niedrigsten Ebenen menschlichen (oder automatisierten) Verhaltens fördert. Der tiefe Materialismus wird schließlich zu einem Weg der Entropie und des Niedergangs, der zu mechanischen und künstlichen Lebensformen führt, die schließlich eine Stagnation im Menschen bewirken. Je mehr der Mensch den Mächten dieser Welt, den Gesetzen dieser Materialität unterworfen ist, desto weniger kann er aus einem inneren, persönlichen und spirituellen Willen heraus handeln. Ein Mensch kann nicht mehr wirklich zu seinem essentiellen Selbst werden, wenn er vollständig in eine Konsensrealität investiert ist, die metaphysischen Wahrheiten abgeneigt ist. Wie Christus bekanntlich sagte: „Mein Reich ist nicht von dieser Welt“. (Johannes 18:36) Obwohl es nicht von dieser Welt ist, muss es in dieser Welt wirken. Unsere Interaktionspunkte ― Teilnahme und Aktion ― befinden sich in dieser Welt, doch unser Fundament stammt nicht aus dieser Welt. Und diese Kombination, diese Verschmelzung, ist es, die uns die Kraft gibt, in dieser Welt zu sein und nicht von ihr geschwächt zu werden. Die Agenda der Technokratie zielt auch auf den Zerfall metaphysischer Werte und die Beschleunigung des moralischen Verfalls in unseren Gesellschaften ab. Erinnern wir uns jedoch daran, dass die größte Tyrannei immer vor ihrem größten Fall in Erscheinung tritt ― die Sichtbarkeit bringt die Energie der Verzweiflung mit sich.

Wir müssen erkennen, dass der schnellste Weg zum Erwachen darin besteht, die Ursache für das Erwachen eines anderen zu werden. Indem wir unsere Mitmenschen unterstützen und ihnen dienen, helfen wir gleichzeitig uns selbst. Viele Menschen sind bereits erwacht oder stehen kurz vor dem Erwachen ― sie wissen es nur noch nicht. Klingt widersprüchlich? Wie oft haben wir schon gewusst, dass etwas das Richtige ist, und haben es dennoch nicht getan? In ähnlicher Weise spüren so viele Menschen instinktiv den inneren Drang und die Absurdität des Weltgeschehens, entscheiden sich aber dennoch, nicht nach diesem inneren Wissen zu handeln. Das 21. Jahrhundert ist eine Epoche des Wandels, in der wir uns unseren Schatten stellen und mit ihnen umgehen müssen. Ohne diese Anerkennung und Reinigung werden wir von den Kräften der Stagnation beherrscht werden. Später, wenn diese Katharsis oder Reinigung vollzogen ist, können wir kollektiv in ein Stadium der Transmutation eintreten, in dem das Negative in konstruktive Kräfte umgewandelt wird. Der Geist unserer Zeit ist also ein Geist der Verwandlung und Transformation. Und solange die Gegenkräfte nicht umgewandelt sind, gibt es keine wirkliche oder dauerhafte Transformation.

Und als kollektive Spezies kann die Menschheit nicht länger auf diesem niedrigen Niveau des wahrnehmenden Bewusstseins verharren ― es ist auf lange Sicht einfach nicht tragbar. Wenn dieser Zustand der Polarisierung anhält, dann wird es in der Zukunft der Menschheit wahrscheinlich zu einer Zersplitterung kommen, und nicht jeder wird in Zukunft den gleichen Weg gehen. Was wir heute wählen, wird die Realität sein, die wir später erleben werden. Es ist an der Zeit, in einer kindlichen Welt erwachsen zu werden ― einer Welt, die bisher auf den negativen Energien von Macht und Gier basiert, aber letztlich eine unfruchtbare und leere Welt ist. Wenn es jemals einen Kampf gegen die menschliche Seele gegeben hat, dann erleben wir ihn vielleicht in diesen Zeiten. Wir täten gut daran, uns daran zu erinnern, dass jeder Mensch einen besonderen Schatz besitzt, der ihm niemals genommen werden kann. Und das ist die wahre, echte, ewige Verbindung. Dies sind die Zeiten, um seelenvoll zu sein und den menschlichen Geist hervorzubringen.


Poza de profil

Dennis Kingsley

Dr. Kingsley L. Dennis ist hauptberuflich als Autor, Forscher und Herausgeber tätig. Er ist der Autor von mehr als zwanzig Büchern, darunter Hijacking Reality, Healing the Wounded Mind, The Phoenix Generation, New Consciousness for a New World, The Struggle for Your Mind, After the Car, and the celebrated Dawn of the Akashic Age (mit Ervin Laszlo). Sein Werk wurde in acht Sprachen übersetzt. Er lebt derzeit in Großbritannien.